Bäckerei Sickinger

Was Sie schon immer über uns wissen wollten

Warum sieht man in Lochham häufig neue Gesichter hinter der Ladentheke?

Unser Hauptgeschäft in Lochham ist Dreh- und Angelpunkt. Hier produzieren wir, von hier aus beliefern wir alle unsere Filialen, unsere Wiederverkäufer und unsere Catering-Kunden. Deshalb werden auch in Lochham unsere neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkauf ausgebildet und in ihr neues Tätigkeitsfeld eingeführt. Hier lernen diese unsere Bäckerei und die dahinterstehende Philosophie kennen und erst wenn wir uns sicher sind, dass unsere neuen Teammitglieder ihr Wissen verinnerlicht haben und unsere Sprache sprechen, entlassen wir sie mit einem guten Gefühl an ihren neuen Arbeitsplatz. Aus diesem Grund erscheint es manchem Kunden so, als würde unser Personal in Lochham häufig wechseln. Tatsächlich dürfen wir uns aber auf einen soliden und langjährigen Mitarbeiterstamm verlassen. Wir sind sehr stolz auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die jeden Tag aufs Neue ihr Bestes geben, um unsere Kunden zu begeistern.

Ihre Lieblings-Bäckerei Sickinger im Würmtal

Was macht eine Lieblings-Bäckerei aus?

In einer Lieblings-Bäckerei sieht man Kunden mit Begeisterung in den Augen.

Wir wünschen uns nichts mehr als diese Begeisterung hervorzurufen.
Dies gelingt uns mit unseren qualitativ hochwertigen Produkten und deren guten Geschmack, mit unserer großen Auswahl und unserer Frische.
Und mit der Freundlichkeit, dem Engagement und der Fachkompetenz unseres Verkaufspersonals.
Deshalb führen wir regelmäßige Verkaufsschulungen durch.

Jetzt haben wir uns zudem eine professionelle Verkaufstrainerin ins Haus geholt. Frau Zinkl wird uns durch das  nächste Jahr begleiten. Sie wird Schulungen in unserem Haus, aber auch direkt vor Ort in unseren Filialen durchführen.

img_3615

Im November haben wir Frau Zinkl bei einer unserer Schulungen unserem Verkaufspersonal vorgestellt und wir alle freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr.

So versuchen wir jeden Tag aufs Neue noch ein bisschen besser zu werden, um auch weiterhin…

Ihre Lieblings-Bäckerei Sickinger im Würmtal

zu bleiben!

Warum schmecken unsere Brezen so gut?

Die Qualität, der Geschmack und die Resche unserer Brezen sind weit über das Würmtal hinaus bekannt und beliebt. Oft hören wir von unseren Kunden: „Genau so soll eine Breze aussehen und schmecken!“
Darauf sind wir sehr stolz!

Die Laugen-Breze gehört zu unseren arbeitsintensivsten Produkten.
Bei der Herstellung bedarf es viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl. Dieses Fingerspitzengefühl haben nur wirklich gut ausgebildete Bäcker mit großem Erfahrungsschatz.
Dabei gilt es die Teig-Temperatur, die Knetzeit und die Wasseraufnahme des Mehls täglich genau zu bestimmen und die Witterungsverhältnisse mit einzubeziehen.
Auch die Qualität des Brezen-Mehls spielt eine sehr wichtige Rolle.
Dieses kommt von einer kleinen, handwerklich geführten Mühle mit sehr langer Tradition, der Vilstalmühle.
Die Mehle sind von einer überdurchschnittlich hohen und gleichbleibenden Qualität und kommen ausschließlich aus Niederbayern. Wobei Niederbayern bekannt ist für seine erstklassigen Getreideböden und seine günstigen Klimaverhältnisse.
Nach der Teigherstellung wird jede einzelne Breze von Hand geformt und geschlungen. Anschließend nach der Gare und dem Absteifen wird sie gelaugt, gesalzen und gebacken.
Auch bei der Backzeit kommt es auf sehr viel Fingerspitzengefühl an, denn hier entscheiden Sekunden über ein gutes Ergebnis.
Die fertige Breze liebt trockenes und warmes Wetter, da feuchte Luft vom Salz der Breze aufgesogen wird und die Breze dadurch ihre Resche verliert.
Um dies zu vermeiden und um Ihnen auch am Abend noch frische, resche  Brezen anbieten zu können, backen wir unsere Brezen mehrmals täglich für Sie frisch.

Wir könnten uns viel Zeit, Kosten, Arbeit und Mühe sparen, wenn wir unseren Brezenteig nicht mehr selbst herstellen würden, sondern uns tiefgefrorene Teiglinge liefern ließen. Wir müssten diese dann nur noch salzen, laugen und aufbacken.
Diese Teiglinge kommen oft aus Osteuropa und angeblich sogar aus China. Damit die Teigstücke den langen Transport einigermaßen gut überstehen, wird unter anderem mit chemischen Tricks, Emulgatoren und Frischhaltemitteln gearbeitet.

Dies entspricht nicht unserer Philosophie. Wir arbeiten nur mit rein natürlichen Zutaten um gesunde, ehrliche und frische Backwaren herzustellen. Wir achten auf Regionalität und pflegen den Wirtschaftsstandort Deutschland.

So bleiben wir aus Überzeugung und mit Verantwortungsgefühl

Ihre Lieblings-Bäckerei Sickinger im Würmtal

Warum der Sickinger Ihr Würmtal-Bäcker bleibt

Vor über 50 Jahren hat Johann Sickinger mit seiner Frau Helene die Bäckerei Schönleben in Lochham gepachtet. Als die beiden Söhne Hans und Peter mit ins Geschäft einstiegen und klar war, dass der Betrieb weitergeführt wird, erweiterte die Familie den Betrieb. Es entstand eine neue Produktionsfläche für die Bäckerei, eine große Tiefgarage für den Fuhrpark und der Verkaufsladen wurde umgebaut und vergrößert.

Sehr oft erhalten wir Angebote für neue Filialstandorte außerhalb des Würmtals, oder für Filialen mit einem großen Restaurationsbereich.
Falls wir uns derart vergrößern, würde das dazu führen, dass unsere momentane Produktionsfläche nicht mehr ausreicht und wir in einem Industriegebiet eine Produktionshalle errichten müssten.
Natürlich wäre damit gutes Geld verdient.

Aber dann wäre der Sickinger nicht mehr Ihr Sickinger.

Wir wollen unsere Backwaren weiterhin nach alten Traditionen herstellen und keinen Fabrikcharakter bekommen.
Nur aus unserer Backstube in Lochham mit all ihren Produktionsabläufen, die teilweise wegen der engen Räumlichkeiten etwas umständlich sind und dem ganz eigenen Raumklima schmecken unsere Produkte so wie unsere Kunden diese schätzen und lieben.

So produzieren und verkaufen wir nach alter Tradition  und bleiben

Ihre Lieblings-Bäckerei Sickinger im Würmtal

Wie unser Logo entstand

Vor einigen Jahren waren wir auf der Suche nach einem neuen Logo für unsere Bäckerei.
Wir entwickelten viele gute Ideen und Vorschläge, aber erst als wir begannen uns mit unseren
Wurzeln zu beschäftigen wurden wir fündig.
Der Name „Sickinger“ ist eher selten und so haben wir recherchiert und einige schöne Geschichten
zu diesem Namen gefunden.
Die Erzählung, die uns am besten gefiel, ist diese:
Auf der Stammburg der Sickinger spielte sich im 12.Jahrhundert das uralte Drama von Kain und Abel ab. Zwei Brüder stritten sich um das Erbe ihres Vaters. Wie so oft sollten die Waffen die Auseinandersetzung der Geschwister entscheiden. Bevor tatsächlich brüderliches Blut vergossen worden war, habe die Mutter der beiden den salomonischen Rat erteilt, da es gerade Winter war und wieder einmal Schnee lag, den Streit durch eine Schneeballschlacht zu entscheiden.
Der Sieger – Si(e)ckinger –  durfte auf der Burg bleiben, der Verlierer- Fl(i)ehinger –  musste in den Nachbarort ausweichen. Heute sind beide Orte selbstverständlich brüderlich vereint.
Im Wappen der Sickinger befinden sich deshalb fünf Schneebälle unter einem Ritterhelm.
Diesen Ritterhelm haben wir in unser Logo übernommen.
Und jeder der uns kennt weiß, dass Hans und Peter Sickinger seit 1998
die Bäckerei sehr erfolgreich Seite an Seite leiten.

Ritterlich und brüderlich mit Herz und Hand.

Auch bei den im Würmtal beliebten Straßenfesten verwöhnen wir Sie gerne!

Auch bei den Würmtaler-Straßenfesten verwöhnen wir Sie gerne. Ob Herzhaftes vom Grill oder feine Leckerbissen, frisch gezapftes Bier, Prosecco, Spritz, Kaffee oder alkoholfreie Erfrischungsgetränke; jedes Straßenfest ist bei uns ein kulinarisches Erlebnis.

Freunde und Bekannte treffen, neue nette Leute kennen lernen oder zur Livemusik tanzen; das alles rundet den Tag perfekt ab.

Lassen Sie sich die kulinarischen und musikalischen Schmankerln nicht entgehen.
Ihre Lieblings-Bäckerei Sickinger im Würmtal freut sich auf Sie.