Thema des Monats im September: Sonnenblumenkerne

//Thema des Monats im September: Sonnenblumenkerne

Thema des Monats im September: Sonnenblumenkerne

Sonnenblumenkerne sind die Samen aus den Blütenkörben der Sonnenblume. Sie sind lecker, vielseitig und außerdem ein wertvolles Lebensmittel.

Ursprünglich kommt die Sonnenblume aus Nordamerika. Im 16.Jahrhundert brachten spanische Eroberer die Blumen mit ihren leuchtend gelben Blüten als Zierpflanze mit nach Europa. Die Samen der Sonnenblume wurden ab dem 17. Jahrhundert als Nahrungsmittel verwendet. Ab dem 19.Jahrhundert wurde aus den Sonnenblumenkernen wertvolles Sonnenblumenöl gewonnen. Heute zählt die Sonnenblume, neben der Sojapflanze und Raps, zu den weltweit bedeutendsten Ölpflanzen.

Für ein gutes Wachstum benötigt die Sonnenblume, wie ihr Name vermuten lässt, viel Sonne und ein mildes Klima. Hauptanbaugebiete heute sind u.a. China, die USA, Russland, die Ukraine und Argentinien. In Deutschland werden Sonnenblumen v.a. in Brandenburg, Bayern und Sachsen-Anhalt angebaut.

 

Was steckt drin?

Sonnenblumenkerne sind wahre Kraftpakete. 100 g Sonnenblumenkerne enthalten etwa 49 g Fett. Dabei liefern die Samen aber vor allem die wertvollen, mehrfach ungesättigten Omega-6-Fettsäuren. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren haben einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel. Mit 22,5 g Eiweiß pro 100 g enthalten Sonnenblumenkerne sogar etwas mehr Eiweiß als 100 g Rinderfilet. Der Kohlenhydratanteil ist wie bei den meisten Samen recht gering. Dank des hohen Vitamin E-Gehalts werden Sonnenblumenkerne für ihre antioxidative und entzündungshemmende Wirkung geschätzt. Außerdem liefern sie v.a. Vitamin B1 und Biotin. An Mineralstoffen enthalten Sonnenblumenkerne große Mengen an Magnesium, Kalium und Phosphor.

Unser Lieblings-Sickinger-Produkt:

Besonders stolz sind wir auf unser Sonnenblumenbrot. In diesem leckeren Sauerteigbrot runden die nussig schmeckenden Sonnenblumenkerne im Teig den feinen Geschmack perfekt ab.

Bei Ihrer Bäckerei Sickinger sind selbstverständlich noch weitere Produkte mit den gesunden Kernen erhältlich. Unsere Fachverkäufer/innen geben Ihnen gerne Auskunft!

Rezeptidee:

Sonnenblumenkerne bestechen durch ihre Vielseitigkeit. Geröstet über frische Salate gestreut, im Müsli oder zum Knabbern, ihr nussig mildes Aroma gibt immer eine besondere Note. Haben Sie schon mal Pesto aus Sonnenblumenkernen gemacht?

Zutaten für 4 Portionen:

4 rote Paprikaschoten
2 Knoblauchzehen
160 g Sonnenblumenkerne
70 ml Olivenöl
2 Hände voll frischer Basilikum
Salz und Pfeffer nach Belieben

Die Paprikaschoten, waschen, putzen und vierteln. Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Paprikaschoten mit der Hautseite nach oben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und im Ofen so lange backen, bis die Haut Blasen wirft. Danach abkühlen lassen und häuten. Die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne rösten. Knoblauchzehen schälen und grob zerkleinern. Basilikum waschen und gut abtropfen lassen. Alle Zutaten in einen Mixer geben und gut pürieren. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer würzen.      Passt perfekt zu frisch gekochter Pasta!

– September 2017 – 

Von | 2017-09-08T08:44:30+00:00 8. September 2017|Thema des Monats|
X